May 24 - October 20, 2018

Tamara Grcic

Die Zahl als Chiffre in der Kunst

ART FOYER DZ BANK Kunstsammlung

Wir nehmen das 25-jährige Jubiläum der DZ BANK Kunstsammlung zum Anlass, uns in der Jubiläumsausstellung einem Thema zu widmen, das Kunst und Bankenwesen in ihrer inneren Verflochtenheit sichtbar macht: die Zahl.

Die Zahl spielt nicht nur in unserem Arbeitsleben eine große Rolle, sie ist ein Phänomen, das sich durch alle Bereiche des Lebens zieht. Mehr denn je wird unsere Privatsphäre mit Hilfe von Zahlen evaluiert und in Algorithmen zusammengefasst. Was sich in Zahlenwerte übersetzen lässt, suggeriert Messbarkeit, Erfolgskontrolle, Prognostizierbarkeit. Auch in der bildenden Kunst gewinnt die Zahl spätestens seit der Renaissance an Einfluss. Die Entwicklung der Zentralperspektive, des Goldenen Schnittes, der Symmetrie- und Proportionslehre veränderte unsere Wahrnehmung der Welt.

In der Ausstellung werden Kunstwerke präsentiert, die sich mit Zahlen und Geometrie, mit Maßeinheiten und Messungen oder mit der Chiffre als Symbol auseinandersetzen. Gezeigt werden Arbeiten von John Baldessari, Peter Bialobrzeski, Gwenneth Boelens, Jan Dibbets, Jan Paul Evers, Tamara Grcic, Andreas Gursky, Astrid Klein, Imi Knoebel, Robert Longo, Mario Merz, Olaf Metzel, Martin Parr, Timm Rautert, Miguel Rothschild, Thomas Ruff, Adrian Sauer, Timm Ulrichs, Ignacio Uriarte und Anna Vogel.

Abbildung:
TAMARA GRCIC
Die Bank, Frankfurt (1/48), 1999
Chromogener Abzug auf PE Papier
21 x 29,7 cm

» www.dzbank-kunstsammlung.de

Impressum