November 11, 2013

Katharina Grosse

1. Großer Staatspreis für Bildende Kunst Baden-Württemberg

Staatsgalerie Stuttgart

Die in Freiburg geborene Malerin Katharina Grosse wird mit dem ersten Großen Staatspreis für Bildende Kunst Baden-Württemberg ausgezeichnet.

«Katharina Grosse hat die Grenzen der Malerei systematisch erweitert», sagte Staatssekretär Jürgen Walter (Grüne) am Montag in Stuttgart. In den vergangenen 15 Jahren habe sie «den Begriff von Malerei umdefiniert und erweitert», urteilte die Jury. Die mit 25 000 Euro dotierte Auszeichnung wird 2014 erstmals vergeben und ist mit einer Ausstellung in der Staatsgalerie Stuttgart verbunden.

Grosse wurde 1961 in Freiburg geboren, sie lebt und arbeitet in Berlin. Seit dem Sommersemester 2010 ist sie Professorin für Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf. Zuvor lehrte sie zehn Jahre lang an der Kunsthochschule Berlin Weißensee. Ihre Werke sind in öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten - etwa im Centre Pompidou in Paris, im Museum of Modern Art in New York oder im Kunsthaus Zürich.

Der neue Staatspreis für Bildende Kunst wird künftig im jährlichen Wechsel mit dem Hans-Thoma Preis vergeben. Mit ihm sollen bildende Künstler ausgezeichnet werden, «deren Schaffen einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der neueren Kunst darstellt», hieß es. Geehrt werden können Künstler, die bereits überregionale Anerkennung gefunden haben, oder die das Zeug dazu haben.

» Monopol Magazin

Impressum