November 14, 2015 - February 21, 2016

Sonia Leimer

Now, at the lastest. Videos und andere Sehenwürdigkeiten aus der EVN Sammlung

Kunsthalle Krems


Er hat hochgestellte Ohren und stechende Augen. Wachsam blickt der kleine Hase mit einem Augenpaar aus Glas, das viel zu groß für das kleine Tier ist.

Es ist, als würde er magische Kräfte besitzen, durch seinen Blick Fremdes und Gefährliches in Beschlag nehmen können. Der Titel des Werkes: Richard I. Maurizio Cattelan, der den präparierten Hasen mit den eingesetzten Löwenaugen entwarf, spielt auf Richard Löwenherz, den englischen König und Kreuzfahrer an. Er wurde zur Legende, nachdem er in Dürnstein eingekerkert, vom Sänger Blondel durch eine List befreit und von Robin Hood in der Heimat England bitter erwartet wurde.

Die Arbeit wurde vom niederösterreichischen Energieunternehmen EVN als erstes Werk der neu gegründeten Kunstsammlung, deren Kunstrat sich von 1995–2013 aus Brigitte Huck, Georg Kargl, Paul Katzberger, Wolfgang Kos und Hans Ulrich Obrist zusammensetzte, im Jahr 1995 erworben. Damals war Maurizio Cattelan 35 Jahre alt und ein Künstler, der erste Furore machte. Cattelan wurde durchs seine irritierenden und skurrilen Werke, in denen es um die Umkehrung von Hierachien, um Witz und Provokation geht, zum Weltstar. Die evn sammlung besitzt noch ein weiteres, zwei Jahre später erworbenes Werk des listigen Italieners, das aus Latex gefertigte, handgroße Abbildungen seines Gesichts zeigt. Insgesamt 75-mal tauchen diese dicht gehängten „Little Sperms“ an der Wand auf.

Die Arbeiten von Cattelan sind nur zwei vieler weitsichtiger Erwerbungen, mit denen die EVN Sammlung seit 1995 eine Kollektion zeitgenössischer Kunst aufbaut. Ihr internationaler Zuschnitt mit Werken von u. a. Pawel Althamer, Phyllida Barlow, Thomas Demand, Mark Dion, Marlene Dumas, Peter Doig, Liam Gillick, Douglas Gordon, Carsten Höller, Mike Kelley, William Kentridge, Roman Ondák, Elizabeth Peyton, Anri Sala, Rudolf Stingel oder Rosemarie Trockel lässt sie zum Vorbild vieler Unternehmenssammlungen werden. Auch Werke der bedeutendsten österreichischen Künstler(innen), wie zum Beispiel von Ernst Caramelle, Josef Dabernig, Carola Dertnig, Marko Lulic, Dorit Margreiter, Florian Pumhösl, Markus Schinwald, Margherita Spiluttini, Franz West und Heimo Zobernig, finden sich in der Sammlung. Eine regelmäßige Publikationstätigkeit, Commissions und andere Aktivitäten zeigen die lebendige Auseinandersetzung mit aktuellen künstlerischen Positionen zusätzlich auf.

Sichtbar wird dieses Engagement für die Gesellschaft vor allem in den Räumlichkeiten der Unternehmenszentrale. Nur für wenige Ausnahmen begibt sich die evn sammlung auf Tournee in bedeutende Museen: 2000 fand die erste große öffentliche Präsentation im Belvedere statt, 2005 folgte eine Gesamtpräsentation im Wiener MUMOK. Die Ausstellung in der Kunsthalle Krems ist als dritte große Werkschau, die erste, die vom neu zusammengesetzten Team des Kunstrates verantwortet wird. Die evn sammlung zeigt dabei nicht nur thematisch angeordnete Reflektionen unterschiedlicher künstlerischer Positionen, sondern bietet nichts weniger als einen Überblick über das internationale Kunstgeschehen der letzten zwanzig Jahre.

Konzept: Brigitte Huck, Heike Maier-Rieper, Hans Ulrich Obrist, Markus Schinwald, Thomas D. Trummer (EVN Kunstrat) sowie Stephanie Damianitsch, Verena Gamper und Hans Peter Wipplinger (Kunsthalle Krems)

Abbildung: Maurizio Cattelan, Richard I, 1995 @ evn sammlung, Maria Enzersdorf, 2014, Foto: evn sammlung

» Kunsthalle Krems

Impressum