September 13 - October 24, 2015

Tejal Shah

Kunsthaus Rhenania, Köln


Als Auftakt der kuratierten Ausstellungsreihe präsentiert das Kunsthaus Rhenania die erste institutionelle Einzelausstellung der indischen Künstlerin Tejal Shah (geb. 1979 in Bhilai) in Europa. Die Schau konzentriert sich auf ihre zentralen Themenkomplexe Gender, Queerness, Postporn sowie Natur, Anthropologie und Anthropozän. Neben Shahs neuester Videoarbeit „Some Kind of Nature“ (2013–2014) ist eine Neufassung der Videoinstallation „Between the Waves“ (2012) zu sehen, mit der Tejal Shah auf der documenta 13 vertreten war. Darüber hinaus zeigt die Ausstellung thematisch passende Collagen und Zeichnungen. Ergänzt wird die Präsentation durch einen Interviewfilm, der die bisherige Arbeit der Künstlerin zusammenfassend darstellt.

Tejal Shah verschmilzt in ihren Arbeiten die Gegensätze zwischen Frau und Mann, Natur und Mensch, Tag und Nacht, West und Ost, Vergangenheit und Gegenwart. Ihre dichten, von rätselhaften Wesen zwischen Mensch und Tier bevölkerten Welten sind gleichermaßen utopisch wie dystopisch. Shah verwebt mythische, historische und zeitgenössische Elemente zu einer poetischen Bilderwelt und wirft über diese einen neuartigen Blick auf unserer Gegenwart.

Eröffnung: 12.09.2015 ab 19 Uhr (die Künstlerin ist anwesend)
Öffnungszeiten: Donnerstags–Samstag von 17–21 Uhr

Gefördert durch die Akademie der Künste der Welt.

Abbildung: Between the Waves - Outer, mixed media collage, 2012, 177,8 x 127 cm

» Kunsthaus Rhenania

Impressum