July 10 - October 11, 2015

Katharina Grosse

Katharina Grosse 
Sieben Stunden, Acht Stimmen, Drei Bäume

Museum Wiesbaden


Katharina Grosse (*1961) bearbeitet Oberflächen mit Farbe. Was wie das „täglich Brot“ einer Malerin klingt ist bei ihr eine profunde Suche nach den Möglichkeiten und Einschränkungen von Malerei. Dass jede Malerei zuerst eines Trägers, eines Materials bedarf, auf welchem sich diese festsetzen und ausbreiten kann ist Ausgangspunkt ihrer Arbeit. So stehen ihre Farbflächen, ob gemalt oder gesprüht, immer im Kontext der Objekte oder Oberflächen, die sie verwandeln. Zugleich aber legen sie sich wie eine zusätzliche Dimension über die gewohnte Realität und verschleiern diese. Neben in-situ-Arbeiten, also einer großformatigen Installation, zeigt die Ausstellung vor allem Arbeiten auf Papier aus 20 Jahren. Dieser Aspekt des künstlerischen Werks von Katharina Grosse wird damit zum ersten Mal in Deutschland in umfassender Weise vorgestellt. Dabei zeigt sich auf Papier die Werkgenese als paralleler Strang, der zweidimensional und oft noch mit dem Pinsel die wesentlichen Merkmale ihrer Malerei spiegelt.

Verleihung des Otto Ritschl-Preises 2015 an Katharina Grosse:
9. Juli 2015, 9:00 Uhr im
Vortragssaal des Museums Wiesbaden

Vortrag:
3. September 2015, 19 Uhr
mit Prof. Dr. Stephan Berg, Intendant Kunstmuseum Bonn

Bild: Katharina Grosse, o.T. (2014_3011), 2014, Acryl auf Papier, 120 x 89 cm

» Museum Wiesbaden

Impressum